Billard-Weltmeisterschaft

Billard WM

Die Billard-Weltmeisterschaft im Dreiband für Nationalmannschaften, die seit 1990 in der Viersener Festhalle stattfindet. Die weltbesten Queue-Künstler aus vier Kontinenten kämpfen hier vier Tage lang um den WM-Titel. Wer die hochkonzentrierte Atmosphäre in der Festhalle und die faszinierenden Spielzüge einmal live erlebt hat, wird automatisch zum Fan dieser Sportart.

Gespielt wird im großen Saal der Festhalle, der sich nach dem übereinstimmenden Urteil von Spielern und Publikum ausgezeichnet für diese Veranstaltung eignet.

Bei der ersten Austragung 1990 waren acht Mannschaften beteiligt. Im Laufe der Zeit hat die Weltmeisterschaft an internationalem Stellenwert gewonnen. Seit 2018 begrüßt die Stadt Viersen die besten Spieler aus 16 Nationen.

Die gesamte Weltelite des Billard-Sports ist regelmäßig in Viersen zu Gast. Spitzenspieler der Weltrangliste bestreiten in der Festhalle Viersen stets spannende Turniere. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird die Veranstaltung als das „Wimbledon des Billardsports“ bezeichnet.

Die Austragung der Billard-Weltmeisterschaft in Viersen ist längst zu einer festen Einrichtung geworden. Deshalb  verabreden sich die weltbesten Billard-Spieler nicht einfach zur Dreiband-Weltmeisterschaft, sondern sie verabschieden sich mit den Worten: „Wir sehen uns bald wieder in Viersen.“

Der nächste Termin ist:

  • 09. bis 12.  März 2023

 

Austragungsort: Festhalle Viersen, Hermann-Hülser-Platz
Feierliche Eröffnung jeweils donnerstags am 1. Spieltag um 11 Uhr, mit Schulchor oder Schulorchester.

Die Weltmeisterschaft findet jeweils ganztags ab 11 Uhr, teilweise bis in den späten Abend statt.
Sonntags, am Finaltag, findet die Weltmeisterschaft mit der Siegerehrung - gegen 16 Uhr - ihr Ende.



Im Jahr 2022 findet die Billard-Weltmeisterschaft erstmals wieder während der Corona-Pandemie statt.
Es gelten die dann gültigen Coronaregeln.

Weiterführende Informationen

nach oben