Flüchtlinge aus der Ukraine in Viersen

Die Stadt Viersen leistet Hilfe zur Unterbringung und Versorgung ankommender Flüchtlinge aus der Ukraine. So wurden in den letzten Tagen die Voraussetzungen zur Aufnahme der vom Krieg betroffenen Menschen geschaffen.

Die Verwaltung verzeichnet seit einigen Tagen verstärkt Angebote von Bürgerinnen und Bürgern, die Wohnraum zur Unterbringung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine zur Verfügung stellen oder aber auf andere Weise helfen möchten. Hierfür wurde eine zentrale E-Mail-Adresse freigeschaltet. Sie lautet

ukrainefluechtlinge@viersen.de.

Für telefonische Anfragen wurde (für Flüchtlinge, die in der Stadt Viersen angekommen sind)
eine Hotline unter der Telefonnummer

02162 101-7117

eingerichtet. Diese Rufnummer ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Spenden

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Stadt selbst derzeit keine Sachspenden entgegennimmt. Sobald gezielte Bedarfe bestehen, wird dies entsprechend kommuniziert werden.

Der Verein „Freunde von Kanew“ organisiert unter anderem Hilfstransporte in die Ukraine. Der Verein bittet um Geld-Spenden zur Unterstützung auf das Konto der Freunde von Kanew bei der Sparkasse Krefeld, IBAN DE27 3205 0000 0059 3666 66.

Bezüglich etwaiger Sachspenden wird um vorherige Kontaktaufnahme unter info@freundevonkanew.de gebeten.

Information zu Anmeldung und Aufenthaltsrecht(23.03.2022)

1.     Aktuelle Rechtslage

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat am 08.03.2022 eine neue Verordnung zur vorübergehenden Befreiung vom Erfordernis eines Aufenthaltstitels für anlässlich des Krieges in der Ukraine eingereiste Ausländer bekanntgeben. Diese ist am 09.03.2022 in Kraft getreten.

Die Verordnung ermöglicht – vereinfacht gesagt – ukrainischen Staatsangehörigen, die visumfrei mit einem Nationalpass mit biometrischen Merkmalen einreisen dürfen, einen weiteren rechtmäßigen und rechtssicheren Aufenthalt im Bundesgebiet für weitere drei Monate.

Den Geflüchteten aus der Ukraine soll dadurch die Möglichkeit und die erforderliche Zeit gegeben werden, einen Aufenthaltstitel zu beantragen und zu erhalten. Die Verordnung bezieht auch ukrainische Staatsangehörige mit einem Nationalpass ohne biometrische Merkmale sowie Drittstaatsangehörige ein, die zum Stichtag 24.02.2022 in der Ukraine gelebt haben.

Bereits am 04.03.2022 hat der Rat der Europäischen Union den erforderlichen Beschluss zur Feststellung des Bestehens eines Massenzustroms getroffen und damit die EU-weite Anwendung der EU-Richtlinie 2001/55/EG (Massenzustrom-Richtlinie) ermöglicht.

Somit kann den vom Beschluss erfassten Personenkreis (ukrainische Staatsangehörige, andere Drittstaatsangehörige mit einem ukrainischen Aufenthaltstitel/ -recht, sowie Familienangehörige der zuvor aufgeführten Personenkreise) durch die zuständige Ausländerbehörde unbürokratisch ein Aufenthaltstitel für das Bundesgebiet erteilt werden.

Dieser Aufenthaltstitel wird mit einer Gültigkeit bis zum 04.03.2024 versehen. Inhaber*innen dieser Aufenthaltserlaubnis dürfen im Bundesgebiet einer Erwerbstätigkeit nachgehen, ohne dass es hierzu einer gesonderten Erlaubnis bedarf.

Die Geflüchteten haben die Möglichkeit, an einem Integrationskurs zum Erlernen der deutschen Sprache teilzunehmen. Hierfür ist ein Antrag auf Zulassung bei den Integrationskursträgern vor Ort zu stellen.

2.     Verfahren zur Anmeldung und zum Aufenthalt

 Die Stadt Viersen hat eine sogenannte Registrierungsstraße eingerichtet. Ziel ist es, den Geflüchteten die Möglichkeit zu geben, alle erforderlichen Behördengänge (Registrierung, einwohnermelderechtliche Anmeldung, Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis, Antrag auf Sozialhilfe, etc.) im Rahmen eines Termins erledigen zu können.

Die Termine für die Registrierungsstraße werden zentral von der Ausländerbehörde vergeben. Die Geflüchteten werden postalisch über ihren Termin informiert. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die postalische Erreichbarkeit durch ein Namensschild am Briefkasten der Unterkunft / Gastfamilie gewährleistet ist.

Um einen Termin für die Registrierungsstraße zu erhalten, schreiben Sie bitte eine Email an registrierung.ukraine@viersen.de

Die Email muss folgende Daten von jeder zu registrierenden Person enthalten:

  • Familienname, Vorname       
  • Geburtsdatum      
  • derzeitige Anschrift in Viersen
  • Erreichbarkeit (telefonisch / Email) der Gastfamilie oder anderen Kontaktperson

Achtung NEU:

Die Geflüchteten müssen sich nicht mehr zwecks Terminvergabe zur erstmaligen einwohnermelderechtlichen Anmeldung ans Service-Center werden. Sie können das Angebot wahrnehmen, die einwohnermelderechtliche Anmeldung über die Ausländerbehörde im Rahmen der Registrierungsstraße vornehmen zu lassen. Bei Umzug bzw. Wechsel der Gastfamilie innerhalb von Viersen (nach bereits erfolgter Anmeldung) wenden sich die Geflüchteten bitte eigenständig ans Service-Center und vereinbaren einen Termin für die Ummeldung.

Wichtiger Hinweis insbesondere für die Gastfamilien: Bitte bringen Sie an Ihrem Briefkasten die Namen der bei Ihnen untergekommenen Geflüchteten an, damit behördliche Post die Menschen auch erreicht. Vielen Dank!

Unverändert besteht für ukrainische Geflüchtete kein Anlass zu Stellung eines Asylantrages beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Beschulung ukrainischer Kinder

Die Koordination der Aufnahme bzw. die Zuweisung ukrainischer Kinder und Jugendlicher an die Viersener Schulen erfolgt durch das kommunale Integrationszentrum (KIZ) beim Kreis Viersen in Verbindung mit der unteren Schulaufsicht.

Die Stadt Viersen als Schulträger leitet die ihr vorliegenden Informationen zu den Kindern und Jugendlichen an das KIZ beim Kreis weiter. Von dort werden dann die weiteren Schritte eingeleitet.

Wenn Sie darüber hinaus selbst aktiv werden möchten, wenden sich bitte per Mail an das Kommunale Integrationszentrum.

schulberatung.ki@kreis-viersen.de

In der E-Mail sollten möglichst schon die Daten zu den Kindern (Name, Geburtsdatum, Anschrift, etc.) angegeben werden und möglichst ein Telefonkontakt, auch der betreuenden Person/Helfer/Dolmetscher.

Weiterführende Informationen

nach oben